Blog

2 Artikel

10 /

Die Lybera Menstruationstassen werden von der italienischen Firma NTS Wellness produziert. Sie sind besonders für Frauen mit einem tief stehenden Muttermund geeignet, da sie in die Kategorie „kurze Tasse“ fallen. Es gibt sie in zwei Größen und drei verschiedene Farben. Die Lybera wird aus medizinischem Silikon gefertigt.

Diego Gulli von NTS Wellness hat uns ein paar Fragen beantwortet, damit du ein bisschen mehr über die Lybera Menstruationstassen erfahren kannst. 

weiter lesen
0 Kommentare Posted By Untertasse

Wie viel Frauen, die schon einmal Tampons benutzt haben, hast bestimmt auch du schon von TSS, dem Toxischen Schocksyndrom, gehört. Leider wissen die Meisten nicht allzu viel darüber und dass sie sich durch die Verwendung von Tampons Monat für Monat der Gefahr aussetzen, an TSS zu erkranken.

Was ist dieses Schocksyndrom, wie wird es ausgelöst, was kann man dagegen tun und vor allem – was haben Tampons damit zu tun?

Wir haben für dich alle wichtigen Infos auf einen Blick zusammengefasst. Und so viel sei schon mal verraten – mit einer Menstruationstasse bist du auf der sicheren Seite!

 

Was ist TSS und welche Ursachen hat es?

TSS bedeutet Toxisches Schocksyndrom und ist eine Multiorganerkrankung. Es wird durch das Bakterium Staphylococcus aureus ausgelöst.

Das Bakterium kann bei der Benutzung von Tampons durch die Scheide oder die Gebärmutter in den Körper eindringen. Obwohl es auch durch Wunden in den Blutkreislauf gelangen kann und ebenso bei Männern auftritt, sind mehr als die Hälfte der Betroffenen Frauen, die gerade ihre Regel haben und Tampons benutzen.

TSS tritt vor allem bei der Verwendung von sehr saugfähigen Tampons auf, die lange in der Scheide bleiben. Auch das Einführen mit den Fingern und mangelnde Hygiene können die Entstehung der Bakterien begünstigen.

Damit TSS überhaupt entstehen kann, müssen sich die Bakterien zuerst irgendwo ansiedeln und vermehren können. Dafür sind vor allem synthetische Tampons der optimale Nährboden.

 

Wie erkennt man TSS und welche Symptome treten auf?

Die Symptome von TSS sind ähnlich wie bei einer Grippe oder einer Blutvergiftung und treten plötzlich und aus völliger Gesundheit heraus auf. Meistens eher am Ende der Regel.

Die Anzeichen von TSS sind starkes Fieber über 39 Grad, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall sowie niedriger Blutdruck und Benommenheit. Außerdem kann auch ein Hautauschlag, der ähnlich aussieht wie Sonnenbrand, auftreten. Der macht sich vor allem an den Händen und Füßen bemerkbar. Ebenfalls wie bei einem Sonnenbrand beginnt sich die Haut nach einigen Tagen großflächig abzuschuppen. Zusätzlich kann auch die Vaginalschleimhaut stark gerötet sein.

Bei Fortschreiten der Erkrankung kann es zu Leber- und Nierenversagen kommen. Das Toxin des Bakteriums ruft im ganzen Körper Entzündungen hervor, die sich auch auf die Organe ausbreiten.

 

Wie kann man TSS behandeln?

TSS kann mit einem Abstrich der Scheide oder anderer Schleimhäute festgestellt werden. Es kann sehr gut mit Antibiotikum behandelt werden, sofern es rechtzeitig erkannt wird. Ohne Behandlung kann TSS zu einem septischen Schock führen und tödlich enden.

Sollten während der Regel Symptome auftreten, die auf TSS hindeuten, solltest du sofort den Tampon entfernen und zum Arzt gehen. Dabei solltest du auch unbedingt darauf hinweisen, dass du gerade deine Regel hast!

 

Wie kann ich mich vor TSS schützen?

TSS tritt sehr selten auf. Wenn du Tampons verwendest, solltest du sie regelmäßig wechseln, immer die kleinstmögliche Größe verwenden und sie mit einem Applikator einführen. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du komplett auf Binden und Untertassen umsteigst. Zumindest in der Nacht oder wenn eine lange Tragedauer absehbar ist.

 

Welche Vorteile haben Menstruationstassen im Vergleich zu Tampons?

Im Jahr 2015 ist in den USA weltweit der erste Fall von TSS in Verbindung mit Menstruationstassen aufgetreten:

Dr. Jen Gunter: Toxic shock syndrome is also related to menstrual cups

Dabei war eine 37-Jährige betroffen, die zum ersten Mal eine Untertasse verwendet hat. Der genaue Zusammenhang zwischen der Verwendung von Untertassen und TSS ist bisher aber noch nicht erforscht worden und konnte auch nicht eindeutig nachgewiesen werden.

Trotz allem sind Untertassen im Vergleich zu Tampons nach wie vor sehr sicher. Vor allem, bei richtiger Handhabung.

Untertassen haben nämlich den Vorteil, dass die Bakterien keinen passenden Nährboden finden. Wenn du also auf ausreichend Hygiene achtest, kannst du deine Untertasse weiterhin ohne Bedenken verwenden.

 

 

TSS in den Medien

Vor allem in den letzten Jahren war das Thema TSS verstärkt in den Medien vertreten. Immer mehr betroffene Frauen und ihre Familien wenden sich an die Öffentlichkeit, um ihr Geschichte zu erzählen und um vor TSS zu warnen und für Aufklärung zu sorgen.

Wir haben für dich ein paar interessante Artikel zum Thema Toxisches Schocksyndrom herausgesucht:

-          Heilpraxisnet 29. September 2015

-          Brigitte 21. November 2014

-          VICE 19. Juni 2015

-          Cosmopolitan 22. Jänner 2016

-          Miss 16. Juni 2016

Quellen

-          Quelle Flexikon Doccheck (http://flexikon.doccheck.com/de/Toxic_Shock_Syndrome)

-          Quelle Netdoktor (http://www.netdoktor.at/krankheit/toxisches-schocksyndrom-7249)

-          Quelle Eesom (http://www.eesom.com/frauenheilkunde/geschlechtsorgane/entzuendliche-krankheiten/toxisches-schocksyndrom/)

-          Quelle Dr. Jen Gunter (https://drjengunter.wordpress.com/2015/10/28/toxic-shock-syndrome-is-also-related-to-menstrual-cups/)

-          Quelle National institute of Health (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4556184/)

0 Kommentare Posted By Untertasse

2 Artikel

10 /